Wasser- und Bodenverband gewinnt Sommerbiathlon der Schützengesellschaft Eisenbach

 

Bei bestem Sommerwetter gewann die zweite Mannschaft des Wasser- und Bodenverbands mit Nick Scherübl, Ole Lange und Mike Mann den achten Sommerbiathlon der Schützengesellschaft Eisenbach. Der Vorsprung auf die erste Mannschaft des Wasser- und Bodenverbands betrug über zwei Minuten. Dritter wurde der Judoclub Obernburg, der mit seinen guten Schießergebnissen die besseren Laufzeiten des CSU-Ortsverbands Eisenbach ausgleichen und einen knappen Vorsprung herausschlagen konnte. Eine Besonderheit des Eisenbacher Biathlons ist, dass die Starter nicht nur wie allgemein üblich Strafzeiten für Fehlschüsse mit dem Lichtgewehr erhalten, sondern seit zwei Jahren auch Zeitabzüge durch geschickten Umgang mit Pfeil und Bogen erreichen können. Bei strahlendem Sonnenschein entwickelte sich unter der Leitung von Willi Korn ein kurzweiliger Wettkampf zwischen den 14 Teams, die mit spürbarem Ehrgeiz bei der Sache waren. Weitere Plätze belegten der Musikverein Eisenbach, der Schachclub Großwallstadt, die Jugendkeller Allstars, die Fußballer des TSV Olympia Eisenbach, die dritte Mannschaft des Wasser- und Bodenverbandes, der Skiclub Erlenbach 2, die Bierathleten, das Team New Yorker,  die Mannschaft Titanic 2.0 der Maria-Ward-Schule Aschaffenburg und der Skiclub Erlenbach.